Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

News von mir

Unterteilt in: Film/Fernsehen, Sprechen, Theater und Kampfchoreographien


 Film/Fernsehen

  • Die Dreharbeiten zu "Brechts Dreigroschenfilm" sind abgeschlossen. Auch ich durfte für diesen    starbesetzten Kinofilm vor der Kamera stehen. Regie führt Joachim Lang.
  • Im Kurzfilm "Morti's Law" werde ich im Juni eine der Hauptrollen übernehmen. Regie: Marcel Wohlfahrt

 


Neues aus dem Tonstudio

  • Ende Mai habe ich für das Kriminalhörspiel "3-Gänge-Menü alá Wilson" die Titelrolle eingesprochen. Ich freue mich sehr auf das Ergebnis. Regie führte Roman Müller.
  • Im März stand ich wieder einmal im Synchron-Studio. Ich durfte meine Stimme der Rolle des "Jordan" im Film "Old 37" leihen. Wann der Film auf BluRay und DVD erscheint steht noch nicht fest.
  • Ich war für ARTE im Tonstudio. Entstanden ist eine Mini-Serie mit acht Folgen und dem Titel "Typo-Safari". Und hier kann man die Serie ansehen.


Einen kleinen Ausschnitt meiner Synchronarbeit finden Sie auch in meinem neuen Synchonsprecher-Demo.
Und hier eine Auswahl an Filmen, die ich 2016 (mit-)synchronisiert habe:

 

 


Kampf-Choreographien

 

Im Naturtheater Reutlingen wird im Sommer 2017 das Stück "Die Drei Musketiere" gezeigt.
In meinem dritten Jahr als Kampfchoreograph am Naturtheater in Reutlingen wurde ich erfreulicherweise erneut verpflichtet, die Kampfchoreographien rund um D'Artagnan zu choreographieren und mit den Darstellern einzustudieren.
Die Premiere war ein voller Erfolg! Entstanden ist ein Riesenspektakel mit spannenden, actionreichen und atemberaubenden Degenkämpfen.

Premiere war am 17.6.2017, gespielt wird noch bis zum 26.8.2017!

 Hier ein kleiner Teaser: (Endstanden in den Endproben!)




Und hier ein paar kleine Ausschnitte aus der Presse:
 
"Allen Respekt verdienen die großartig choreografierten Kampfszenen für die das Naturtheater mit Stefan Müller-Doriat eigens einen Fechttrainer engagiert hat."
- Schwäbisches Tagblatt vom 20.6.2017

"Nicht zu vergessen die von Stefan Müller-Doriat virtuos choreografierten Fechtszenen, die wirklich Eindruck machen."

- Reutlinger General-Anzeiger vom 19.06.2017

 

"Das (...) Mantel- und Degenstück glänzte mit beeindruckenden Fechtszenen..."

"Beeindruckend auch die von Stefan Müller-Doriat einstudierten Fechtszenen..."
- Reutlinger Nachrichten vom 19.06.2017
 

Im letzten Jahr durfte ich die Kämpfe rund um den jugendlichen Titelhelden "Aladin" choregraphieren und wurde für eine Bar-Schlägerei im Musical "Cabaret" beauftragt. Im Jahr davor habe ich alle Schlägereien im Stück "Don Camillo und Peppone" erstellt.

2016 haben die Reutlinger Nachrichten einen wunderbaren Artikel über mich und meine Arbeit als Kampf-Choreographen geschrieben: zum Artikel...




Ausschnitte aus der Presse zu "Aladin" von 2016:

"...spannend und abwechslungsreich, mit (..) knackigen Kampfszenen".
"...Aladin (..) bekämpft Karunkel und den Zauberer in einem amtlichen Schwertduell..."
- Reutlinger Nachrichten 27.06.2016

"Actionreiche Kampfszenen und Spezialeffekte peppen die klassische Inszenierung auf."
- Reutlinger General-Anzeiger 27.06.2016

Ausschnitte aus der Presse von "Don Camillo und Peppone" von 2015:

"Die handfesten Argumente (Kampf-Choreografie: Stefan Müller-Doriat) sorgen für Begeisterung beim Publikum. Hier hatte man sich etwas Originelles ausgedacht:
Die Schläge, Kopfnüsse, Nasenhaarzwirbler und dergleichen werden mit Comicsounds aufgepeppt."

- Reutlinger Generalanzeiger (GEA) 22.6.2015

"Turbulent geht's zu im ersten Akt, in dem nicht nur die Titelhelden beweisen, dass sich das professionelle "Prügel"-Training mit Schauspieler Stefan Müller-Doriat gelohnt hat: Gegen Ende des Akts ist das halbe Dorf nicht mehr gut zu Fuß. Charmantes i-Tüpfelchen: Wenn's Haue gibt, ertönen schon mal die Titelmelodien von "Rocky" und "Spiel mir das Lied vom Tod"."
- SÜDWEST PRESSE 22.6.2015

"Eine richtig witzige Kampf-Choreografie hat Stefan Müller-Doriat dem Stück verpasst."
- Schwäbisches Tagblatt 22.6.2015

 

  

Fotos: Walter Wehner